über uns

Der Kiezladen auf der Sonnenallee ist ein selbstverwaltetes, soziales Zentrum im Norden Neuköllns. Kiezladen bedeutet Raum zum Kennenlernen, Entspannen, Organisieren, Weiterbilden und Experimentieren. Konkret heißt das KüfA (Essen gegen Spende), Vorträge und Workshops, Lesekreis und Gruppentreffen, Filmvorführungen, Tresen- und Cocktailabende, Brunch und Café, Infoladen und Siebdruckwerkstatt.

Alles in einer Atmosphäre, die möglichst niemanden ausgrenzt und in einem unkommerziellen und selbstverwalteten Rahmen.

Der Kiezladen versteht sich als soziale und kulturelle Infrastruktur im Kiez und somit als ein Werkzeug von Vielen, um soziale Kämpfe zu führen.

support

Der „Kiezladen auf der Sonnenallee“ ist zu 100% unkommerziell. Die Finanzierung dieses kleinen sozialen Zentrums setzt sich zusammen aus freiwilligen Beiträgen seiner Nutzer*innen, sowie Spenden. Langfristig soll der Kiezladen vor allem durch Fördermitgliedschaften finanziell getragen werden.

Davon gibt es leider noch lange nicht genug. Deshalb ist der Raum auf Euch angewiesen.

Dauerhafte Fördermitgliedschaften, einzelne Beträge und jeder kleinste Beitrag sind willkommen.

Der Kiezladen soll so langfristig abgesichert werden.

Fördermitglieder können sich selbstverständlich jederzeit schriftlich, per Mail, Messenger oder telefonisch bei uns melden. Die Mitgliedschaft könnt ihr hier ausdrucken, ausfüllen und per Post/Fax einsenden.

Gern könnt ihr auch direkt auf das folgende Konto spenden:

Inhaber:             Falcataria e.V.

IBAN:                DE39 8306 5408 0004 2268 95

Geldinstitut:        Skatbank

Verwendungszweck: Spende Kiezladen

 

nwStampOrangePrint_www.tif
Eingang zum Kiezladen Allee 154
Dekonstruktionsarbeiten
Nur noch Geröll...
schmale Gänge? Nein Danke.
Dekonstruktionsarbeiten
Überall kommen Kabel runter...
Schutt
mehr Schutt...
noch mehr Schutt...
Trockenbauphase hat begonnen...
Trockenbau
Sie strich, er strich, Estrich...
Estrich, Estrich, Estrich...
Estrichlieferung mit Kran...
Alte und neue Wände mussten begradigt und verschönert werden.
Erste Einrichtungsgegenstände. Whoop!
Es werde Licht!
PVC, statt Gammelholz
Hinsetzen!
to be continued...
Für eine bessere Ansicht, klicke auf die Bildergalerie...

Bautagebuch

 
 

veranstaltungen

tumblr_a2ea3fce8d6dd33b7caec738360f9c7a_

Umkämpftes Wohnen.

 

Buchvorstellung am 14. Juli 2021 im Kiezladen 'Allee 154'

Peter Nowak und Matthias Coers stellen in dem Buch „Umkämpftes Wohnen Neue Solidarität in den Städten“ mittels Text und Bild Initiativen aus dem In- und Ausland vor, geleitet von der Frage, wie Kämpfe um Wohnraum, niedrige Mieten, gegen Verdrängung und die Kämpfe um höhere Löhne und Einkommen zusammengeführt werden können. Am 14.7. wollen die Autoren einen Einblick in das Buch geben und mit den Interessierten darüber diskutieren, wie diese Solidarität in einen Stadtteil wie Neukölln konkret aussieht.

Das Monatsprogramm zum Download gibt es hier: